Ausbildung zum Fleischerei-Fachverkäufer (m/w)

Aufgaben

Die Aufgaben eines Fleischereifachverkäufers (m/w) sind sehr abwechslungsreich. Die dreijährige Ausbildung (Beginn jeweils 01.08) besteht zum größten Teil aus der betrieblichen Ausbildung. Theoretische Kenntnisse wirst du dir in der Berufsschule und den überbetrieblichen Lehrgängen aneignen. Besondere Schwerpunkte werden gesetzt auf:

  • Fachgerechter Umgang mit Fleisch
  • Herstellung von Spezialitäten und Salaten
  • Lebensmittelkunde und Ernährung
  • Kaufmännische, kalkulatorische Kenntnisse
  • Warenpräsentation
  • Dekoration
  • Organisation, Abwicklung von Veranstaltungen
  • Verkauf, Beratung, Service
  • Herstellung von Convenienceprodukten
  • Werbung, Verkaufsförderung, Marketing

In der Berufsschule, die du im 1. Ausbildungsjahr 1,5 mal pro Woche besuchst (Montags und jeden 2ten Donnerstag), im 2. und 3. Ausbildungsjahr nur noch 1 mal pro Woche (Dienstags bzw. Mittwochs), bekommst du die nötigen theoretischen Kenntnisse beigebracht. Dabei findest du folgende Fächer auf deinem Stundenplan: Deutsch, Politik, Wirtschaft, Mathematik, Sport und Technologie. Die einzelnen Fächer werden sich aber von denen, die du aus der Schule kennst, unterscheiden. So werden sich alle Fächer auf den Beruf Fleischeifachverkäufer(m/w) beziehen.

Die überbetrieblichen Lehrgänge finden im Frischezentrum in Essen statt. Hier lernst du viele interessante Dinge, die auch über die „normale“ Berufsschule hinausgehen. Ein überbetrieblicher Lehrgang dauert 5 Tage (Mo-Fr). Insgesamt finden 3 ÜBLs in der 3-jährigen Ausbildung statt.

Wie auch in jedem anderen Ausbildungsberuf, zählen Ausbildungsnachweise zu deinen Aufgaben. Bei uns schreiben die Auszubildenden Tagesberichte. Hier beschreibst du kurz(!), was du am Tag gelernt hast. Zusätzlich sind wöchentlich ein paar Fachfragen zu lösen. Die Ausbildungsnachweise benötigst du am Ende der Ausbildung, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden.

Arbeitszeiten

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden, wobei die Zeit, die du in der Schule verbrinst, als Arbeitszeit zählt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen und Seminaren kann man sich weiterbilden und eine leitende Stellung erwerben, zum Beispiel als

  • Verkaufs- oder Filialleiter/-in
  • Fachlehrer/-in
  • Fachbereichsleiter/-in für Fleisch und Wurstwaren
  • leitende/r Mitarbeiter/-in in einem Cateringunternehmen

benötigte Qualifikation

Du solltest teamorientiert sein, auf Menschen zugehen und gerne mit ihnen arbeiten können und wollen. Denn eine der wichtigsten Eigenschaften ist das Enfühlungsvermögen gegenüber dem Kunden und ihren Wünschen. Kompetentes und überzeugendes Beraten und Verkaufen bekommst du beigebracht.

Schließlich ist ein gepflegtes und freundliches Auftreten die Grundvoraussetzung für den Erfolg in diesem abwechslungsreichen Beruf. Ein Praktikum ist auch hier von Vorteil. So kannst du feststellen, ob der Beruf Fleischereifachverkäufer(m/w) für dich in Frage kommt.